Wir bieten Kindern und Erwachsenen eine ganzheitliche Kieferorthopädie. Nach ausführlicher Diagnose beraten wir Sie bezüglich der optimalen Therapie, individuell auf Sie abgestimmt. Hierbei setzen wir auf modernste Methoden, wie unsichtbare Zahnbewegung durch Schienentherapie z.B. Invisalign® oder Incognito.



Die kieferorthopädische Behandlung, die wirkt und nicht gesehen wird. Eine Serie von Schienen individuell für den Patienten hergestellt, macht aus der digitalen Therapie mit 3-D-Technologie eine hervorragend wirkende Behandlungsapparatur.  Mit Hilfe dieser Schienen werden die Zähne schonend und nahezu unsichtbar in die richtige Position bewegt.

Ich bin seit 2005 Invisalign® zertifiziert und in eigener Praxis Goldanwenderin.
Ganzheitliche Kieferorthopädie bedeutet, dass Ihre Zähne und Ihr Kiefer in einer ständigen Wechselwirkung mit Ihrem gesamten Körper stehen. Dazu gehört auch die enge Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen. In unseren hellen und freundlichen Räumen wollen wir Ihnen und Ihrem Kind den Aufenthalt so angenehm wie möglich gestalten.
Zu unserem ganzheitlichen Ansatz gehören eine ausführliche Diagnose und Beratung. Während der gesamten Behandlung führen wir regelmässig Erfolgskontrollen durch und nehmen stetig Feinabstimmungen vor. Damit Sie immer auf dem Laufenden sind, besprechen wir mit Ihnen in regelmäßigen Abständen den Behandlungsfortschritt.
Früh erkennen – Probleme vermeiden

Als Kind sind wir sehr formbar. Im Kindesalter (ideal ab dem viertem Lebensjahr) ist es einfacher und schonender, Abweichungen zu beseitigen. So können Schäden und Fehlentwicklungen von vornherein vermieden werden. Nicht selten sind wir als Eltern unsicher: „Braucht mein Kind wirklich Unterstützung oder entwickelt es sich normal?“ oder wir erkennen, dass die Entwicklung anders verläuft als erwartet. Die Beurteilung, ob bei Ihrem Kind so früh eine kieferorthopädische Behandlung notwendig oder ob Abwarten nicht doch besser ist, erfordert viel Erfahrung. Gerne helfen wir Ihnen dabei.
Die Weichen fürs Leben richtig stellen

Die Zahnstellung können wir ein Leben lang verändern. Der Kiefer hingegen lässt sich nur während des Wachstums beeinflussen. Grundsätzlich gilt: Je früher, desto sanfter und ganzheitlicher ist die Behandlung und umso umfassender ist ein Therapieerfolg möglich.

Hierbei ist die Mitarbeit Ihres Kindes genauso wichtig wie die enge Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern.

Die Erfahrung zeigt: Das Tragen der Zahnspange fällt jüngeren Kindern leichter.
Ihre Visitenkarte ist Ihr Lächeln

Sind Sie mit Ihrem Gebiss unzufrieden? Auch im Erwachsenenalter lässt sich daran noch einiges ändern. Das muss nicht bedeuten, dass Sie mit einer riesigen oder sichtbaren Spange im Mund herumlaufen müssen. Mit Hilfe modernster Techniken können wir die Behandlung nahezu unsichtbar durchführen.

Neben dem ästhetischen Anspruch können jedoch auch Beschwerden ein Grund für eine kieferorthopädische Behandlung sein. Mit unserem ganzheitlichen Behandlungsansatz wollen wir gleichzeitig Leiden wie Migräne, Kopf- und Nackenbeschwerden, Tinnitus und Kiefergelenksproblemen vorbeugen, diese lindern oder wenn möglich beseitigen. Wir versuchen Wohlbefindens und Ästhetik miteinander zu verbinden.
Eine Kombinationstherapie kann erst im Erwachsenenalter erfolgen. Sie ist immer dann erforderlich, wenn ein sehr ausgeprägter Fehlbiss vorliegt bzw. Ober- und Unterkiefer nicht gut aufeinander eingestellt sind – also nicht „zusammen passen“. Auch in diesem Bereich können wir mit unserem ganzheitlichen Therapieansatz und mit Hilfe modernster Techniken eine nachhaltige Verbesserung erreichen. Hierfür praktizieren wir eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen und anderen Fachdisziplinen. Kieferorthopädisch werden Ober- und Unterkiefer vorbereitet. Nach der kieferchirurgischen Umstellung wird eine kieferorthopädische Feinabstimmung des Gebisses vorgenommen und im Anschluss muss alles stabilisiert werden.
Ziel der Kiefergelenktherapie ist die Beseitigung von Schmerzen und die Verbesserung der Kaufunktion. Der kieferorthopädische Einstieg ist meist eine Entlastung des Kiefergelenks mit Hilfe einer individuell angepassten Schiene. Eine Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen ist oft erforderlich, da Kiefergelenkbeschwerden viele Ursachen haben können.
Wir betrachten den menschlichen Körper ganzheitlich. Ziel ist es nicht nur, für gerade und schöne Zähne zu sorgen. Wir beachten bei der Behandlung das enge Wechselspiel zwischen dem Kauapparat und unserem übrigen Körper. Nur so können wir eine nachhaltige Verbesserung des Wohlbefindens erreichen. Wichtig ist dafür die gute Zusammenarbeit mit Zahnärzten, Mundkiefergesichtschirurgen, Orthopäden, Osteopathen, HNO, Logopäden, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Gyrotonic-Spezialisten und anderen Fachleuten.
Wir arbeiten in allen Bereichen mit höchster Präzision und den modernsten Behandlungstechniken. Zur Beurteilung der knöchernen Strukturen wenden wir digitales Röntgen mit stark verringerter Strahlenbelastung und hervorragender Bildqualität an. Bei der Herstellung unserer Spangen arbeiten wir mit erfahrenen Fachleuten. Im Zeitalter der Digitalisierung sind wir offen für Neues und stark in dem, was sich bewährt hat.
Im Bereich der Ästhetik müssen fast keine Abstriche mehr gemacht werden: Heute stehen uns für die kieferorthopädische Behandlung nahezu unsichtbare Brackets zur Verfügung. Diese besonders hochwertigen Brackets passen sich der Zahnfarbe fast vollständig an.
Die Ligualtechnik macht die kieferorthopädische Behandlung vollkommen unsichtbar. Dafür wird eine feste Spange auf der Innenfläche der Zähne, also der Seite, die der Zunge zugewandt ist, angebracht. Deshalb heißt diese Technik „Lingualtechnik“ (von lat. lingua= Zunge). Diese Technik erfordert höchste Präzision in der Erstellung der Brackets, da sie sehr klein sein müssen, um die Zunge in ihrer Funktion nicht einzuschränken.